Kredite: Zusammen zahlt man weniger als allein

Gemeinsam weniger bezahlen. Das gilt nicht nur bei Familientickets diverser Freizeitaktivitäten, bei denen Gruppenkarten häufig zu einem vergünstigten Preis erhältlich sind, sondern auch bei Krediten. Wer also einen Kredit zusammen mit einem Partner aufnimmt, kann sich häufig viel Geld sparen.

Wie eine aktuelle Studie des Vergleichsportals CHECK24 zeigt, zahlten Kreditnehmer im Jahr 2019 für ein gemeinsam aufgenommenes Darlehen über 10.000 Euro bei einer Laufzeit von 84 Monaten knapp 19 Prozent weniger Zinsen, als Kreditnehmer, die sich alleine für den gleichen Kredit entschieden hatten. Waren also für den alleine aufgenommenen Kredit im Schnitt 4,05 Prozent an Zinsen fällig, sanken die durchschnittlich fälligen effektiven Jahreszinsen bei einer gemeinsamen Kreditaufnahme auf nur noch 3,30 Prozent. Allerdings nutzten diese Spar-Chance lediglich 32 Prozent aller Verheirateten. Damit verschenkten die restlichen 68 Prozent bares Geld bei der Kreditaufnahme.

Dafür lohnt sich ein Kredit zu zweit

Dabei sind es häufig Anschaffungen wie etwa ein neues Familienauto, die Einrichtung der gemeinsamen Wohnung oder des Kinderzimmers, die von Lebenspartnern über einen Kredit finanziert werden. Da hier die Entscheidung für oder gegen eine Investition meist in enger Absprache getroffen wird, bietet sich eine gemeinsame Kreditaufnahme besonders an. Abgeschlossen wird ein solcher Kredit aber häufig nur von einer einzelnen Person. Dabei verspricht ein Kredit zu zweit neben der erheblichen Sparmöglichkeit durch günstigere Zinssätze auch noch weitere Benefits.

Banken betrachten das im Idealfall regelmäßige Einkommen des zweiten Darlehensnehmers als zusätzliche Sicherheit. Dies belohnen die Kreditinstitute wiederum mit einem niedrigen Zinssatz sowie einer erhöhten Annahmewahrscheinlichkeit des Kreditantrags. Zudem haben zwei Kreditnehmer in vielen Fällen einen größeren finanziellen Spielraum zur Verfügung, so dass diese auch eine größere Summe aufnehmen oder aber den Kredit gemeinsam schneller abbezahlen können. Durch eine kürzere Vertragslaufzeit verringern sich gleichzeitig die fälligen Zinskosten für den Kredit, so dass ein Darlehen am Ende so noch günstiger wird.

Im Duo unschlagbar

Um das Sparpotential eines gemeinsam aufgenommenen Darlehens voll ausschöpfen zu können, muss der zweite Kreditnehmer übrigens nicht mit Ihnen verheiratet sein. Auch Ihr Lebenspartner oder ein anderer enger Familienangehöriger oder Freund kann diese Rolle übernehmen. Grundsätzlich jeder, der mit Ihnen Verantwortung für die Rückzahlung des aufgenommenen Kredits übernehmen möchte und kann. Konkret bedeutet das: Im Falle des Falles muss der zweite Kreditnehmer finanziell einspringen, wenn Sie als erster Darlehensnehmer die fälligen Raten nicht mehr begleichen können. Ein gutes Vertrauensverhältnis ist bei einer gemeinsamen Kreditaufnahme also Voraussetzung Nummer eins. Ist dies gegeben und Sie sind sich einig, was die Aufnahme und am Ende auch die Rückzahlung eines gemeinsamen Darlehens betrifft, können Sie mit einem Kredit zu zweit nur gewinnen.

Baukindergeld mit anderen Kfw-Programmen kombinieren

Nicht selten taucht im Netz die Frage auf, ob man eigentlich Baukindergeld erhalten kann und parallel auch die Finanzierung mit weiteren Zuschüssen oder Krediten der KFW kombinieren kann. Die gute Nachricht ist, dass sich diese Frage sehr wohl mit einem einfach Ja beantworten lässt. Es ist sehr wohl möglich, Baukindergeld mit etwaigen Krediten zu kombinieren, vorausgesetzt allerdings man beachtet einige Voraussetzungen, so gilt es, besonders darauf zu achten, dass sich das Baukindergeld erst beantragen lässt, wenn man bereits das neue Heim bezogen hat, während andere KFW Zuschüsse oder Kredite bereits vor dem eigentlichen Kauf der Immobilie zu beantragen sind. In diesem Sinne sind es also vor allem die Zeitpunkte bzw. die Fristen, die bei der Beantragung der jeweiligen Kredite und Zuschüsse einzuhalten und zu beachten sind. Hier nun wichtige Informationen zum Thema “Baukindergeld mit anderen Kfw-Programmen kombinieren“.

Auch für das Baukindergeld gibt es einige Anforderungen

Um Baukindergeld zu erhalten, gibt es ebenfalls Anforderungen seitens des Staates. Zunächst wird nur jene Familie das Baukindergeld erhalten, deren Einkommen die Grenze von 90.000 Euro im Jahr nicht überschreitet. Bei weiteren Kindern, erhöht sich die Grenze um weitere 15.000 Euro pro Kind.

Um die Förderung zu erhalten, sind ferner natürlich eine Reihe von Nachweisen von Nöten. Jene Nachweise und Dokumente, die für die Beantragung zu erbringen sind, lädt man auf dem KfW Zuschussportal hoch. Der Antrag wird daraufhin geprüft und all jene Selbstnutzer, die für das Baukindergeld in Frage kommen, dürfen sich über einen jährlichen Zuschuss pro Kind von 1.200 Euro, als staatliche Förderung, freuen. Dies gilt bis zum 18. Lebensjahr des Kindes.

Welche Zuschüsse sind mit dem Baukindergeld kombinierbar?

Wer sich ein Eigenheim zulegt, dem stehen einige Optionen zur Förderung seitens der KfW zur Verfügung. Insbesondere wer plant, ein Eigenheim zu sanieren, sollte sich mit dem Thema Energieeffizienz auseinandersetzen, dies allerdings nicht nur, um laufende Stromkosten zu sparen, sondern eventuell auch, um einen Kredit und einen einhergehenden Tilgungszuschuss für das energieeffiziente Sanieren zu erhalten. Selbiges gilt für den Neubau. Auch für das energieeffiziente Bauen, lassen sich Tilgungszuschüsse von bis zu 15000 Euro, bei einer Kreditsumme von bis zu 100.000 Euro, erhalten.

Nicht minder interessant, dürfte das Wohneigentumsprogramm sein, mittels dessen man Kredite von bis zu 50.000 Euro durch die KfW erhalten kann.

Fazit

Wer über ein Eigenheim nachdenkt und für die eigene Familie und damit zur Selbstnutzung, nach Immobilien sucht, ist gut beraten, sich mit dem Thema Kfw Förderung zu befassen. Keinesfalls gilt jene Art der Förderung nur für neue Immobilien, denn auch wer plant, eine bereits bestehende Immobilie zu sanieren, sollte sich schlau machen. Dies am besten schon zu Beginn der Immobilienplanung, denn die verschiedenen Förderprogramme bringen stets auch Fristen mit sich, die es einzuhalten gilt. Die großen im Raum stehenden Fragen, sind also jene nach der in Frage kommenden Förderung für die individuelle Situation und dem richtigen Zeitraum, innerhalb dessen man sich um die erforderliche Beantragung kümmern muss. Baukindergeld mit weiteren Förderungsprogrammen zu kombinieren ist per se möglich und doch gibt es einige Bedingungen, die man kennen sollte.